Regierungskrise in Kroatien
Parlament in Zagreb stimmt für Neuwahlen

In Kroatien werden Neuwahlen stattfinden. Wie erwartet sprach sich das Parlament in Zagreb nach dem Aus für die Regierung für den Schritt aus. Bis Mitte September soll der neue Urnengang über die Bühne gehen.

ZagrebNach dem Sturz der Regierung hat das kroatische Parlament seine Auflösung beschlossen und damit den Weg für Neuwahlen freigemacht. Die Abgeordneten in Zagreb stimmten am Montag mit überwältigender Mehrheit für den Schritt, der Mitte Juli in Kraft tritt. Spätestens bis Mitte September sollen dann vorgezogene Neuwahlen abgehalten werden.

Ministerpräsident Tihomir Oreskovic war vergangene Woche nach nur fünf Monaten im Amt vom Parlament gestürzt worden. Er war von einem Bündnis aus der nationalistischen HDZ und der Mitte-Rechts-Partei Most eingesetzt worden, die mittlerweile allerdings tief zerstritten sind.

Die nationalistisch geprägte Regierung hatte von Anfang an stark polarisiert. Kritiker warfen ihr vor, im jüngsten EU-Land Kroatien zu einem Klima der Intoleranz und einem zunehmenden Nationalismus beizutragen.

Agentur
afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%