Reiche müssen mehr zahlen
Norwegen erhöht die Steuern

Die neue rot-rot-grüne Regierung in Norwegen ändert die Richtung in der Steuerpolitik des Landes: Der gestern präsentierte Nachtragshaushalt sieht Steuererhöhungen in Höhe von rund 2,2 Mrd. Kronen (282 Mill. Euro) vor. Finanzministerin Kristin Halvorsen, die zugleich Vorsitzende der Sozialistischen Partei ist, kündigte eine stärkere Umverteilungspolitik ihrer Regierung an. „Diejenigen mit großen Vermögen müssen künftig mehr für das Gemeinwohl zahlen“, sagte sie in Oslo.

hst STOCKHOLM.Die Regierungskoalition will die öffentlichen Ausgaben im kommenden Jahr um 1,5 Prozent steigern. Die Mittel sollen in erster Linie in den Ausbau des Bildungs-, Kranken- und Pflegesystems investiert werden. Norweger mit einem Bruttojahreseinkommen von mehr als einer Mill. Kronen (104 000 Euro) werden deutlich stärker als bisher zur Kasse gebeten. Allerdings trifft diese Reichensteuer nur einen sehr kleinen Bevölkerungsteil. Dagegen wird die Anhebung der Mehrwertsteuer auf Lebensmittel um zwei Prozentpunkte auf 13 Prozent für alle ebenso spürbar werden wie die höhere Besteuerung von Kapitaleinkünften.

Unverändert bleiben die jährlichen Entnahmen aus dem Ölfonds, der für die Finanzierung des Wohlfahrtsstaates für spätere...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%