Resolution
UN bestimmen 27. Januar zum Holocaust-Tag

Die Vereinten Nationen haben den 27. Januar offiziell zum Holocaust-Gedenktag ausgerufen. Die Initiative dafür war von Israel ausgegangen.

HB NEW YORK. In Deutschland und anderen Ländern wird dieser Tag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz heute schon begangen. Die Vollversammlung nahm am Montagabend (Ortszeit) eine Resolution an, in der alle Mitgliedstaaten aufgerufen werden, an diesem Tag an den Judenmord zu erinnern.

Der Präsident der Vollversammlung, Jan Eliasson, sagte, die Erinnerung an den Schrecken des Holocaust müsse einhergehen mit dem ernsthaften Bestreben, neue Verbrechen gegen die Menschlichkeit zu verhindern. „Wir können nicht immer nur wieder sagen „Nie Wieder““, mahnte der Schwede. Es müssten dem auch Taten folgen.

Der amerikanische UN-Botschafter John Bolton griff in seiner Rede vor der Vollversammlung den iranischen Präsidenten Mahmud Ahmadinedschad an, ohne ihn namentlich zu nennen. In Anspielung auf dessen Äußerung, den „Schandfleck Israel“ tilgen zu wollen, sagte Bolton: „Wenn der Präsident eines Mitgliedstaates in schamloser und hasserfüllter Weise zu einem zweiten Holocaust aufrufen kann, indem er sagt, dass Israel, das jüdische Heimatland, von der Karte getilgt werden muss, dann ist klar, dass nicht alle die Lektionen des Holocaust gelernt haben.“

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%