Royal Guards in London
Erstmals Frau an der Spitze

Seit seinem Bestehen lässt das britische Heer keine Frauen in Kampfposition zu. Trotz dessen steht nun Megan Cuoto an der Spitze der königlichen Leibwache. Die Herkunft der Soldatin spielt dabei die entscheidende Rolle.
  • 0

London Zum ersten Mal in der Geschichte steht eine Frau an der Spitze der königlichen Leibwache von Großbritannien. Die kanadische Soldatin Megan Cuoto führte am Montag die tägliche Zeremonie „Changing of the Guards“ vor dem Buckingham Palace in London an, wie das britische Verteidigungsministerium und der Palast mitteilten. Die 24-Jährige übernahm das Kommando für 24 Stunden. „Es ist eine riesige Ehre, das zu tun und aufregend, hier in London Dienst zu tun“, sagte sie der Mitteilung zufolge. Dem kanadischen Sender CBC sagte sie vor der Zeremonie: „Es ist einfach ein weiterer Tag im Dienst. Aber es ist schon ein ziemlich besonderer für mich.“

Cuoto kann nur als erste Frau an der Spitze der Garde stehen, weil sie Kanadierin ist. Das britische Heer lässt keine Frauen in Kampfpositionen zu - dazu zählt auch die Leibwache von Königin Elizabeth. Cuotos Einheit wurde zur Feier des 150-jährigen Jubiläums der Gründung Kanadas nach London entsandt und dient auf Einladung von Queen Elizabeth II. als königliche Garde.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Royal Guards in London: Erstmals Frau an der Spitze "

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%