Rückgang im zweiten Quartal
Arbeitslosigkeit in Spanien sinkt erstmal seit zwei Jahren

Mehr als jeder zweite Jugendliche ist in Spanien arbeitslos. Seit zwei Jahren ging die Arbeitslosigkeit stets in eine Richtung: nach oben. Nun hat sich das im zweiten Quartal erstmals geändert.
  • 11

MadridDie Arbeitslosigkeit in Spanien ist zum ersten Mal seit zwei Jahren rückläufig: Die Zahl der Arbeitslosen habe im zweiten Quartal um 225.200 abgenommen, die Quote sei auf 26,26 Prozent gesunken, teilte das Statistikinstitut INE am Donnerstag mit. Die Zahl der Arbeitslosen unterschritt damit die Marke von sechs Millionen und lag laut INE bei 5.977.500.

Spanien hat nach Griechenland die zweithöchste Arbeitslosenquote in Europa. Derzeit gibt es 1,8 Millionen spanische Haushalte, in denen niemand Arbeit hat. Die Jugendarbeitslosigkeit liegt bei mehr als 56 Prozent. Im vergangenen Jahr sank die Wirtschaftsleistung Spaniens um 1,37 Prozent, auch für das laufende Jahr rechnet die Regierung in Madrid mit einem Rückgang um 1,0 bis 1,5 Prozent.

Agentur
afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Rückgang im zweiten Quartal: Arbeitslosigkeit in Spanien sinkt erstmal seit zwei Jahren"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Spätestens wenn alle Jugendliche arbeitslos sind wird die Zahl der arbeitslosen Jugendlichen nicht mehr steigen.
    Aber mal mit gesundem Menschenverstand diese Sache betrachtet. Wenn 50 % Jugendliche arbeitslos sind, dürfte sich ein Stabilisierungseffekt bilden. Eine bestimmte Anzahl an Jugendlichen wird immer einen Job finden, die Anzahl der nachwachsenden Jugendlichen ist geringer als die Zahl von Jugendlichen die das Erwachsenenalter erreichen. Aber weiterhin ist die Anzahl der arbeitslosen jungen Menschen skandalös hoch.

  • Schöner Beitrag @Rechner. Sehr interessante Zahlen sind das.

  • 'Leser' sagt
    --------------
    @ Rechner:

    nice try, aber der Trendwechsel beim Leistungsbilanzdefizit [...]
    --------------

    Es handelt sich allerdings NICHT um einen "Trendwechsel beim Leistungsbilanzdefizit", sondern um einen Umschlag von einem Leistungsbilanzdefizit in einen LeistungsbilanzÜBERSCHUSS.

    +++

    'Leser' sagt
    --------------
    @ Rechner:

    nice try, aber der Trendwechsel beim Leistungsbilanzdefizit ist leider nur auf sinkende Importe und nicht auf steigende Exporte zurückzuführen.
    --------------

    Leider auch verkehrt:

    Exporte der jeweils letzten 12 Monaten Spanien:

    Mär 2011: 295 Mrd
    Jun 2011: 304 Mrd
    Sep 2011: 314 Mrd
    Dez 2011: 322 Mrd
    Mär 2012: 325 Mrd
    Jun 2012: 328 Mrd
    Sep 2012: 333 Mrd
    Dez 2012: 338 Mrd
    Mär 2013: 342 Mrd

    +++

    'Leser' sagt
    --------------
    Und auf Wettbewerbssteigerung (welcher Industrien eigentlich) schon gleich gar nicht.
    --------------

    "Wettbewerbssteigerung"?

    Von Steigerung der Wettbewerbsfägihkeit war die Rede.

    Und die drückt sich nicht nur in steigenden Exporten aus, sondern u.U. auch in sinkenden Importen. Schließlich ist es normalerweise einfacher ausländische Konkurrenz vom Binnenmarkt zu verdrängen als das gleiche auf Auslandsmärkten zu erreichen.

    Das hätten Sie nicht gedacht, was?

    +++

    'Leser' sagt
    --------------
    (welcher Industrien eigentlich).
    --------------

    Ist doch wurscht - auf die Summe kommt es an.

    "The automobile industry in Spain is a large employer in the country, employing 9% of the total workforce in 2009 and contributing to 3.3% of the Spanish GDP" (Wikipedia)

    ...

    Lesen bildet.

    Further reading:

    http://www.bloomberg.com/news/2013-06-03/spain-s-crisis-fades-as-exports-lead-the-way.html

    ...

    [Alle Zahlen eurostat oder eigene Berechnungen auf Zahlen von eurostat beruhend.]

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%