Russland und Ukraine
Kompromiss im Gasstreit in Sicht?

Im Gasstreit zwischen Russland und der Ukraine sollen die Verhandlungen weitergehen. Gespräche unter Vermittlung der EU sollen Ende der Woche in Berlin geführt werden. EU-Kommissar Oettinger zeigt sich optimistisch.
  • 0

AstrachanDie Verhandlungen im Gasstreit zwischen Russland und der Ukraine sollen Ende der Woche in Berlin fortgesetzt werden. Die Gespräche unter Vermittlung der EU würden Donnerstag oder Freitag weitergehen, sagte der russische Energieminister Alexander Nowak am Montag.

Trotz einiger Fortschritte bei der vorherigen Verhandlungsrunde ebenfalls in Berlin am Freitag hatten Russland und die Ukraine weiterhin unterschiedliche Ansichten über den Gaspreis.

EU-Kommissar Günther Oettinger zeigte sich aber zuversichtlich, dass beide Seiten seinem Kompromissvorschlag bis Ende dieser Woche zustimmen werden.

Russland hatte der Ukraine im Juni wegen offener Rechnungen und dem Streit über den Gaspreis den Hahn zugedreht. In der EU besteht die Befürchtung, dass bei einer Knappheit in der Ukraine das Land Transit-Gas für das übrige Europa abzweigen könnte.

Die Ukraine wirft Russland politisch motivierte Preiserhöhungen vor.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Russland und Ukraine: Kompromiss im Gasstreit in Sicht?"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%