Saddam sah dem Tod ruhig entgegen
„Sein Genick brach sofort“

In seinen letzten Minuten hat der frühere irakische Diktator Saddam Hussein äußerlich gefasst gewirkt. „Er war sehr ruhig, er hat nicht gezittert“, sagte ein Zeuge der Hinrichtung. Die Exekution verlief sehr schnell: „Wir hörten, dass sein Genick sofort brach“, berichtete der prominente schiitischer Politiker Sami al-Askari.

HB BAGDAD. Ein äußerlich gefasster Saddam Hussein wurde am frühen Samstagmorgen in eine Halle in Bagdad geführt. Seine Henker legten ihm die Schlinge um den Hals. Ein Wächter legte den Hebel um, und der Boden öffnete sich unter seinen Füßen. Saddams Leben ist zu Ende, ein Kapitel der irakischen Geschichte geschlossen.

Sami al-Askari war einer der etwa ein Dutzend Zeugen bei der Hinrichtung des Ex-Diktators, die von der Regierung unerwartet schnell angeordnet und überraschend am Morgen eines der höchsten islamischen Feiertage vollstreckt wurde. Askari ist ein prominenter schiitischer Politiker und steht Ministerpräsident Nur al-Maliki nahe. Saddam hatte die Schiiten unterdrückt....

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%