Sanio stimmt einfacheren Regeln zu
Schweiz und Deutschland legen Bankenstreit bei

Schweizer Banken müssen nun doch kein langwieriges Zulassungsverfahren durchlaufen, um in Deutschland tätig zu werden. Die Aufsichtsbehörden beider Länder haben sich auf ein vereinfachtes Verfahren geeinigt.

oli ZÜRICH. Schweizer Banken müssen nun doch kein langwieriges Zulassungsverfahren durchlaufen, um in Deutschland tätig zu werden. Die Aufsichtsbehörden beider Länder haben sich nach Informationen des Handelsblatts auf ein vereinfachtes Verfahren geeinigt.

Schweizer Banken, die der Aufsicht in Bern unterliegen, müssen künftig in Deutschland keine Jahresabschlussunterlagen und Revisionsberichte vorlegen, wenn sie dort tätig werden wollen. Weiter können die Schweizer Institute eine generelle Freistellung von der Erlaubnispflicht erhalten, wenn sie mit einem deutschen Kreditinstitut zusammenarbeiten.

Die Zulassungspflicht hatte zu heftiger Kritik auf Schweizer Seite geführt. Nach einem Spitzentreffen unter Vorsitz von Jochen Sanio, des Chefs der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), sprachen beide Seiten von einer praktikablen Lösung.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%