Schwarze Liste
Israel will Aktivisten an Einreise hindern

Israel will am Wochenende die Einreise pro-palästinensischer Aktivisten verhindern. Ziel der palästinensischen Initiatoren ist es, auf die Einschränkungen der Bewegungsfreiheit in Westjordanland aufmerksam zu machen.
  • 24

Tel AvivEin Sprecher des Außenministeriums sagte am Dienstag, man habe eine Schwarze Liste von Personen erstellt, die nicht über den Flughafen Ben Gurion bei Tel Aviv einreisen dürften. Er wollte sich allerdings nicht zur Zahl der Namen äußern.

Wie bereits im Juli vergangenen Jahres werden von Sonntag an Hunderte Menschen erwartet, die sich auf Einladung der Initiative „Willkommen in Palästina“ ein Bild von der Lage im Westjordanland machen wollen. Damals hatte Israel mehreren hundert Aktivisten die Einreise verwehrt, war dafür jedoch kritisiert worden. Etwa 230 Frauen und Männer durften ihren Flug überhaupt nicht antreten, weil das israelische Innenministerium europäischen Fluggesellschaften wie der Lufthansa eine Schwarze Liste mit den Namen von 342 Personen überreicht hatte.

Außenamtssprecher Palmor sagte, Israel wolle wie im vergangenen Jahr vorgehen. „Die Fluglinien sind nicht verpflichtet, mit den israelischen Behörden zu kooperieren.“ Israel sieht die Besucher als „pro-palästinensische Radikale“ an, die Ruhe und Ordnung stören wollen. Polizeisprecher Mickey Rosenfeld sagte, nicht erwünschte Aktivisten sollten in eine Haftanstalt am Flughafen gebracht und von dort aus abgeschoben werden.

Ziel der palästinensischen Initiatoren ist es, auf die Einschränkungen der Bewegungsfreiheit in Westjordanland aufmerksam zu machen. „Die internationale Gemeinschaft erkennt das Grundrecht der Palästinenser an, ausländische Besucher zu empfangen, und unterstützt das Recht ihrer eigenen Bürger, ungehindert nach Palästina zu reisen“, teilten sie mit. „Wir lehnen alle Versuche ab, uns zu isolieren und mundtot zu machen.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Schwarze Liste: Israel will Aktivisten an Einreise hindern"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Dann sehen sie sich die Bilder halt an :

    http://tangsir2569.wordpress.com/2010/11/10/wem-gehort-das-land-israel/

  • Mehr historische Verfälschung kann Energieelite kaum in einen Kommentar reinpacken.
    Die Fakten: Israel hat Palästinas einzigen Flughafen zerstört, sonst würde man nicht durch Tel-Aviv fliegen!
    Alle Menschen, die nach Palästina wollen, müssen sich leider als Israeltouristen ausgeben, sonst werden sie abgeschoben. Dagegen protestieren Menschen.
    Wenn Israel von Europa unterstützt und gefördert wird, dürfen sie nicht pazifistischen Europaer aufhalten. Unseren Regierungen sollten die offensichtlichen Gründen als Rechtswidrig ablehnen.
    Energieelite kann so viel zitieren, wie er will, es ist alles bestritten und widerlegt. Der zionistische Narrativ ist erfunden und eine Verdrängung historische Wissen, - das sehen auch viele Juden, die diesen Narrativ hinterfragt haben, ein. Man braucht aber Mut und Klarheit.
    Mark Twains Satz zu zitieren ist einfach lächerlich, wenn man die zahlreichen Fotos (pre-Zionism) von wunderschöne Landschaften, Städte, und Dörfer gesehen hat. Es war nie ein leeres Land und die Palästinensern haben Wasser sorgfältig benutzt, nicht um ihre Swimmingpools zu füllen oder ihre Rasen zu bewässern.
    Religion zu benutzen um Unrechten zu rechtfertigen ist eine Schande.

  • Eine Diskussion lebt von Argumentation und Gegnargumentation , fakten wären auch nicht schlecht .
    Was davon können sie einbringen ?

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%