Siebter Besuch im Weißen Haus
Schröder trifft sich in Washington mit Bush

Zu Gesprächen mit US-Präsident George W. Bush ist Bundeskanzler Gerhard Schröder am Sonntag nach Washington geflogen. Im Mittelpunkt des Treffens am Montag im Weißen Haus stehen internationale Fragen.

HB BERLIN. Ein Schwerpunkt wird dabei der Ausgang der iranischen Präsidentschaftswahl sein, aus der der erzkonservative Politiker Mahmud Ahmadineschad als Sieger hervorgegangen ist. In Berlin und Washington gibt es Sorgen, dass dadurch die Chance auf eine Lösung des Konflikts über das iranische Nuklearprogramms weiter erschwert wird.

Weitere Gesprächsthemen sind die eskalierende Sicherheitslage im Irak sowie die Krisenherde Afghanistan und Sudan. Zur Sprache kommen soll auch die geplante UN-Reform und der deutsche Wunsch nach einem ständigen Sitz im UN-Sicherheitsrat.

Es ist der siebte Besuch des Kanzlers im Weißen Haus seit seinem Wahlsieg 1998. Er hatte Bush jüngst vor vier Monaten in Mainz getroffen. Schröder will in Washington auch Mitglieder des Auswärtigen Ausschuss des Senats treffen und eine Rede vor der Handelskammer halten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%