Spanien wächst trotz Führungskrise
Keine Regierung – na und?

PremiumSeit acht Monaten ist Spanien ohne politische Führung. Dessen ungeachtet legt die Wirtschaft des Landes ungebremst zu. Nicht nur Experten stellen den tatsächlich Einfluss der Politiker in Frage.

MadridAndrés Gonzáles findet deutliche Worte für den politischen Patt in seinem Land. „Seit acht Monaten bezahlen wir unsere Politiker fürs Rumsitzen“, erbost sich der Besitzer einer Weinhandlung in Madrid. Der 47-Jährige ist wie viele seiner Landsleute genervt. Ende Juni haben sie zum zweiten Mal gewählt, und wieder finden die Parteien keine Regierung.

Wie bei der ersten Wahl im Dezember war die konservative Partido Popular (PP) von Premier Mariano Rajoy stärkste Kraft. Sie braucht mit 33 Prozent der Stimmen aber Hilfe für eine Mehrheit. Eine stabile Koalition ist nicht in Sicht, ein dritter Wahlgang möglich.

Zur Überraschung der Experten scheint...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%