Spannungen
Rice will Konflikte entschärfen

US-Außenministerin Condoleezza Rice reist kommende Woche nach Moskau – und will vor allem eins: Die Konflikte zwischen den USA und Russland entschärfen

HB WASHINGTON. Es gebeviele Gesprächsthemen, was die strategische Partnerschaft der beiden Länder angehe, sagte ein Sprecher des Außenministeriums am Montag. Diese reichten von der Nichtverbreitung von Atomwaffen über die Raketenabwehr bis hin zur Entwicklung der Demokratie in Russland. Ob Rice bei ihrem Besuch am 15. Mai auch Präsident Wladimir Putin treffen werde, bleibe Russland überlassen, hieß es. In der Vergangenheit sei dies bei derartigen Besuchen aber der Fall gewesen.

Für Spannungen hatte zuletzt vor allem der geplante US-Raketenabwehrschild geführt. Die USA wollen in Polen und Tschechien Teile eines Abwehrsystems stationieren, das den Angaben zufolge Raketenangriffe aus dem Iran oder Nordkorea vereiteln soll. Russland kritisiert die Pläne und sieht darin einen Eingriff in seinen Einflussbereich. Rice hatte die russischen Sorgen vor kurzem als „lächerlich“ bezeichnet. Auch im Konflikt um die Zukunft der abtrünnigen serbischen Provinz Kosovo vertreten die USA und Russland unterschiedliche Positionen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%