Stützungskäufe bei Milchprodukten
EU türmt wieder „Butterberge“ auf

Angesichts der niedrigen Erzeugerpreise greift die Europäische Union den Milchbauern unter die Arme. Im Rat der Agrarminister habe es am Montag „breite Zustimmung“ für den Vorschlag gegeben, mit Stützungskäufen den Preisverfall bei Milchprodukten stoppen. Erinnerungen werden wach an die „Butterberge“ und „Milchseen“, die in den 80er-Jahren Schlagzeilen machten.

BRÜSSEL. Es habe „breite Zustimmung“ für den Vorschlag gegeben, die sogenannten Interventionskäufe für Butter und Magermilchpulver bis Ende Februar 2010 und notfalls bis 2011 zu verlängern, sagte der deutsche Agrar-Staatssekretär Gert Lindemann. Eigentlich sollten sie Ende August auslaufen. Ziel ist, einen Teil der Produktion durch Einlagerung vom Markt zu nehmen und so den Preisverfall zu stoppen.

Die EU kauft Butter und Magermilch auf, sobald die Preise unter ein gewisses Niveau fallen („Intervention“). Mit dem erneuten Anwachsen der Lagerbestände werden Erinnerungen an die „Butterberge“ und „Milchseen“ wach, die in den 80er-Jahren für Schlagzeilen sorgte. Damals hatte die Subventionspolitik der EU zu...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%