Treffen in Brüssel
Gespräch der Geldgeber über Griechenland-Hilfen

Wie geht es mit Griechenland weiter? Am Freitag sprechen alle Beteiligten über den Fortgang der Griechenland-Hilfen. Die Finanzmärkte reagierten zuletzt nervös auf Meinungsverschiedenheiten des IWF und den Euro-Partnern.
  • 0

AmsterdamÜber den Fortgang des laufenden Griechenland-Hilfspakets wollen maßgebliche Beteiligten am Freitag in Brüssel sprechen. Es werde dabei unter anderem um die Höhe des von dem Land geforderten Primärüberschusses im Staatshaushalt gehen, sagte der Chef der Euro-Gruppe, Jeroen Dijsselbloem, am Freitag in Den Haag. Schuldenentlastungen für das Land seien dagegen nicht das Thema. Befürchtungen, dass das Hilfsprogramm in Frage stehe, wies er zurück.

An den Finanzmärkten hatten zuletzt Befürchtungen an Gewicht gewonnen, dass die Meinungsverschiedenheiten zwischen den Euro-Partnern und dem Internationalen Währungsfonds (IWF) den Fortgang der Hilfsbemühungen erschweren könnten.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Treffen in Brüssel: Gespräch der Geldgeber über Griechenland-Hilfen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%