Kandidatur in US-Wahlkampf
Michael Bloomberg sieht für sich keine Chance

Michael Bloomberg hat sich gegen eine Kandidatur für das US-Präsidentenamt entschieden. Er könne nicht gewinnen, schreibt er auf „BloombergView“ und nutzt die Gelegenheit, sich gegen zwei Kandidaten auszusprechen.

WashingtonDer frühere New Yorker Bürgermeister Michael Bloomberg wird nicht in das US-Präsidentschaftsrennen einsteigen. „Wenn ich mir alle Daten anschaue, ist mir klar, dass ich nicht gewinnen kann“, erklärte der 74-Jährige Milliardär am Montag in einem Editorial auf der Seite „BloombergView“ seines Unternehmens.

Seine Kandidatur könne dazu führen, dass Donald Trump oder Ted Cruz gewählt würden, erklärte Bloomberg. „Das ist ein Risiko, das ich nicht eingehen kann.“ Trump führe eine spalterische und demagogische Kampagne. Cruz äußere sich vielleicht weniger exzessiv, sei aber genauso extremistisch.

Bloomberg hatte kürzlich erklärt, er empfinde das Niveau der Wahlkampfdebatten als „Skandal und Beleidigung der Wähler“....

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%