Trump gegen Freihandel
Es war einmal Amerika ...

PremiumNur in einer Sache scheint sich Trump bislang sicher zu sein: seinem Kampf gegen den Freihandel. Damit gefährdet der künftige Präsident nicht nur die Weltwirtschaft, sondern auch die Interessen der USA. Eine Analyse.

DüsseldorfNoch zwei Monate, dann legt Donald Trump seinen Amtseid als 45. Präsident der Vereinigten Staaten ab. Der Schock über seinen Wahlsieg sitzt immer noch tief. Und es lässt sich schwerlich behaupten, dass Trump mit seinen bisherigen Verlautbarungen und Personalentscheidungen dazu beigetragen hätte, die Gemüter zu beruhigen. Gut, gegenüber seiner ehemaligen Rivalin Hillary Clinton, die er im Wahlkampf noch wegsperren lassen wollte, zeigt er jetzt ungewohnte Milde. Auch die „Deportation“ von elf Millionen illegalen Einwanderern will er nicht mehr so wörtlich verstanden wissen – ebenso seinen Wahlkampfschlager, die Mauer an der Südgrenze des Landes, die die Mexikaner gefälligst zu zahlen...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%