Verletzung des Atomwaffen-Sperrvertrages ruft Inspekteure auf den Plan
Südkorea hat illegal Uran angereichert

Südkorea hat ohne Wissen der Internationalen Atomenergie-Organisation (IAEO) angereichertes Uran hergestellt, wie es für den Bau von Atomwaffen benötigt wird. Die Atombehörde teilte mit, die südkoreanischen Behörden selbst hätten sie über die Herstellung informiert.

HB WIEN. Nach Berichten der IAEO seien in einer Anlage kleinste Mengen im Milligramm-Bereich hergestellt worden. Die Regierung in Seoul habe nach eigener Darstellung von diesen seit dem Jahr 2000 laufenden Versuchen nichts gewusst und inzwischen die Einstellung derartiger Aktivitäten angeordnet.

IAEO-Inspekteure seien bereits in Südkorea eingetroffen, um die Angelegenheit eingehend zu untersuchen. Südkorea ist Mitglied des Atomwaffen-Sperrvertrages, der unter anderem Urananreicherung ohne Wissen der IAEO verbietet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%