Verteidigungsfonds: Die EU setzt auf Drohnen

Verteidigungsfonds
Erstes EU-Militärgerät wird eine Drohne

PremiumDie Pläne für den neuen Verteidigungsfonds werden konkreter: Europa will in der Rüstung enger zusammenarbeiten – und dafür auch EU-Gelder einsetzen. Das erste Projekt: unbenannte Flugzeuge.

BrüsselDas erste mit EU-Geldern entwickelte Militärgerät wird eine Drohne sein: ein Prototyp eines unbemannten Aufklärungsflugzeugs oder U-Bootes, der die bessere Überwachung der Meere ermöglicht. Darauf haben sich EU-Kommission und die Mitgliedstaaten geeinigt, wie aus unveröffentlichten Unterlagen zum EU-Haushalt hervorgeht, die dem Handelsblatt vorliegen.

Das Forschungsvorhaben soll noch in diesem Jahr vergeben werden und ist das erste Pilotprojekt eines ambitionierten Vorhabens: ein milliardenschwerer europäischer Verteidigungsfonds. Dieser soll die gemeinsame Beschaffung von Ausrüstung durch die EU-Staaten anschieben und dadurch dazu beitragen, die insgesamt rund 200 Milliarden Euro aus den nationalen Verteidigungsbudgets effizienter einzusetzen. Die EU-Kommission hatte den Fonds Ende November vorgeschlagen...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%