Vor dem Gipfel
Merkel fordert Bereitschaft zu Kompromiss

Jetzt geht es zur Sache. Vor dem EU-Gipfel, der die gescheiterte Verfassung durch einen Vertrag ersetzen soll, fordert Bundeskanzlerin Angela Merkel Kompromissbereitschaft – von allen Mitgliedsstaaten, sagt sie und meint vor allem Polen. Heute will sie mit dem polnischen Präsidenten Lech Kaczynski nochmal Tacheles reden.

HB LUXEMBURG/BERLIN/MÜNCHEN/LONDON. Die amtierende EU-Ratspräsidentin sprach in ihrer wöchentlichen Videobotschaft von einem großen Projekt, dass die Staats-und Regierungschefs der Europäischen Union (EU) Ende nächster Woche in Brüssel auf den Weg bringen müssten. Sie wandte sich nicht direkt an Polen, das mit einem Veto gedroht hat. Am Abend will sie mit Kaczynski bei einem Treffen auf Schloss Meseberg bei Berlin die Chancen für eine Einigung ausloten. Der Gipfel markiert den Schlusspunkt der sechsmonatigen deutschen Ratspräsidentschaft.

Merkel bekräftigte ihr Ziel, beim Gipfeltreffen am Donnerstag und Freitag das weitere Vorgehen zu vereinbaren, damit der geplante EU-Verfassungsvertrag bis zu den Europawahlen 2009 in allen...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%