Wackeliges Bankensystem
Italiens Finanzaufseher versuchen es mit Entwarnung

Italien stemmt sich gegen den wachsenden Druck der Finanzmärkte. Die Finanzaufseher des Landes versicherten, das heimische System sei stabil. Doch Eurogruppenchef Juncker traut dem Braten nicht.
  • 8

RomDie internationale Unsicherheit habe trotz der kontinuierlichen Reduzierung des Haushaltsdefizits zu Spannungen geführt, stellte das italienische Finanzstabilitäts-Komitee nach einem Krisentreffen am Dienstag fest. „Die Analyse bestätigt, dass das italienische Banken- und Finanzsystem solide ist dank rascher Maßnahmen zur Stärkung der Kapitalbasis und der Bankliquidität“, erklärte das Gremium. Es besteht aus führenden Vertretern der Zentralbank, des Wirtschaftsministeriums, der Börsenaufsicht Consob und der Versicherungsaufsicht ISVAP.

Wirtschaftsminister Giulio Tremonti hatte das Gremium einberufen, nachdem die Renditen auf italienische Staatsanleihen auf Rekordniveau gestiegen und Bankaktien abgerutscht waren.

Tremonti will sich am Mittwochmorgen mit Eurogruppen-Chef Jean-Claude Juncker in Luxemburg treffen, wie dieser mitteilte. Italien und Spanien stemmen sich gegen ein Überschwappen der Schuldenkrise aus den Euro-Ländern Griechenland, Irland und Portugal.

Italien musste am Dienstag für zehnjährige Staatsanleihen 6,1 Prozent Zinsen zahlen, 3,8 Prozentpunkte mehr als Deutschland. Die Zinsen für italienische Anleihen sind in den vergangenen Wochen dramatisch gestiegen. Bei dem Treffen mit Juncker dürfte es auch um das bereits beschlossene italienische Sparpaket in Höhe von 48 Milliarden Euro und dessen Umsetzung gehen.

Die Finanzmärkte gönnen auch der viertgrößten Volkswirtschaft der Euro-Zone Spanien keine Pause. Ministerpräsident Jose Luis Rodriguez Zapatero musste am Dienstag wegen des wachsenden Drucks in der Schuldenkrise sogar seinen Urlaub verschieben. Erst am Freitag hatte er die nächsten Wahlen überraschend um vier Monate auf November vorgezogen und damit dem wachsenden Unmut im Land Rechnung getragen, der sich gegen das Sparprogramm zur Entlastung des Haushalts richtet.

Seite 1:

Italiens Finanzaufseher versuchen es mit Entwarnung

Seite 2:

Krise stoppt Urlauber Zapatero

Kommentare zu " Wackeliges Bankensystem: Italiens Finanzaufseher versuchen es mit Entwarnung"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • du und ich werden keine andere währung als den euro mehr "live" miterleben.
    ps: ich bin mitte 30.


  • daytrader :
    wie lange wird sich der Euro noch halten , nach deiner
    Ansicht - Tage , Wochen , Monate ?

  • Sieht keiner, dass die steigenden Zinsen in direktem Zusammenhang mit den Beschlüssen vom letzten Euro-Gipfel stehen?

    Die Politik hat dort jedem Investor deutlich bewiesen, dass man alle CDS Versicherungen im Euro-Raum platzen lassen wird. Die Versicherungsprämien müssen nun zwangsweise wieder in die Anleihezinsen zurückwandern.

    Dies trifft übrigens am ehesten die schwachen Euro-Länder die nicht vom ESFS profitieren. Und hier ist Italien mal sowas von die Nr. 1 auf der Liste. Jeder schlaue Investor der fit genug in Makro ist hat präventiv nach dem Griechenland Deal seine Italien-Anleihen verkauft um dieser Gegenreaktion des Marktes zuvorzukommen. Oder was denkt ihr warum verkauft die Deutsche Bank italienische Anleihen?

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%