Währungskommissar wird Wirtschaftsminister
Solbes folgt Ruf nach Spanien

EU-Währungskommissar Pedro Solbes wird neuer spanischer Wirtschafts- und Finanzminister. Außerdem wird er in der künftigen Regierung des Sozialisten José Luis Rodríguez Zapatero stellvertretender Ministerpräsident.

HB MADRID. Dies bestätigte der 61-jährige EU-Kommissar am Donnerstag dem staatlichen spanischen Rundfunk RNE: „Zapatero hat mir dieses Angebot gemacht. Da habe ich Ja gesagt.“

Nach dem Wahlsieg der spanischen Sozialisten am 14. März war man zunächst davon ausgegangen, dass der Ex-Bankier Miguel Sebastián das Amt erhalten würde. Der parteilose Finanzexperte soll nun wirtschaftspolitischer Berater Zapateros werden.

Zunächst stand nicht fest, wann Solbes die EU-Kommission verlässt. Der Kommissar amtiert offiziell noch bis Ende Oktober in Brüssel. Bisher war nur die frühere griechische Sozialkommissarin Anna Diamantopoulou vorzeitig aus der Kommission von Präsident Romano Prodi ausgeschieden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%