Premium Welt in Unordnung Das furchteinflößende Machtspiel der Großmächte

Ein eskalierender Syrienkrieg, unkontrollierbare Flüchtlingswellen, eine angeschlagene Weltwirtschaft: Die bisherige Ordnung, wie wir sie kennen, löst sich auf. An ihre Stelle tritt eines: Ungewissheit. Ein Essay.
Muskelspiele allerorten. Quelle: Berndt A. Skott
Obama, Merkel, Putin

Muskelspiele allerorten.

(Foto: Berndt A. Skott)

DüsseldorKarl-Ludwig Kley lässt sich für gewöhnlich nicht so leicht aus der Ruhe bringen. Der scheidende Chef des Pharmakonzerns Merck ist ein ebenso gelassener wie besonnener Mensch. Sein seröses Äußeres – graues Jackett, hohe Stirn – unterstreichen sein Image als eine Stimme der Vernunft. Fast zehn Jahre lang hat der 64-Jährige mit ruhiger Hand das älteste Pharmaunternehmen der Welt gelenkt – ein Unternehmen, das heute 70.000 Mitarbeiter in mehr als 60 Ländern beschäftigt.

 

Mehr zu: Welt in Unordnung - Das furchteinflößende Machtspiel der Großmächte

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%