Wer Terrorakte verübt oder finanziert soll vor Gericht gebracht werden
Uno beschließt verstärkten Kampf gegen Terror

Die Uno-Mitglieder sollen künftig verstärkt gegen Terrorismus vorgehen. Dies beschloss der Sicherheitsrat in einer Resolution.

HB BERLIN.

Der UN-Sicherheitsrat hat am Freitag einstimmig eine Resolution zur stärkeren Bekämpfung des weltweiten Terrors verabschiedet. Darin wurden alle Nationen aufgerufen, jeden vor Gericht zu bringen oder auszuliefern, der Terrorakte verübe oder diese finanziere. Die Resolution sieht die Bildung eines Arbeitskreises vor, der konkrete Maßnahmen gegen den Terror erarbeiten soll.

Die Resolution bezieht sich nicht auf das Terrornetzwerk Al Qaeda und die radikalislamischen Taliban. Zu deren Bekämpfung hatte der Sicherheitsrat bereits früher harte Maßnahmen beschlossen. Dagegen hatte er sich bisher nicht auf ein Vorgehen gegen andere Terrorgruppen geeinigt.

Algerien und Pakistan erreichten, dass Freiheitskämpfer nicht in die Resolution einbezogen...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%