Arbeitsmarkt
Nicht so viele Briten arbeitslos wie befürchtet

In Großbritannien ist die Zahl der Arbeitslosen im Juni deutlich schwächer als erwartet gestiegen. Zudem hat sich der Anstieg der Arbeitslosigkeit zum Vormonat abgeschwächt.

LONDON. Auf Basis der nationalen Definition (Claimant Count) habe sich die Arbeitslosigkeit um 23 800 Personen erhöht, teilte die britische Statistikbehörde National Statistics (NS) am Mittwoch in London mit. Ökonomen hatten einen wesentlich stärkeren Anstieg um 40 500 erwartet. Im Mai lag die Zahl der Jobverluste noch bei revidiert 30 800. Bei der „Claimant Count“-Methode werden nur diejenigen Arbeitslosen berücksichtigt, die aktiv Arbeit suchen und Unterstützung beantragen.

Die nach der Methode der Internationalen Arbeitsagentur (ILO) ermittelte Zahl der Arbeitslosen kletterte in den drei Monaten bis Mai um 281 000. Dies ist der stärkste Anstieg seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1971. Die ILO-Arbeitslosenquote erhöhte sich kräftig von 7,2 auf 7,6 Prozent. Die durchschnittlichen Stundenlöhne legten in den drei Monaten bis Mai deutlich um 2,3 (mit Bonuszahlungen) beziehungsweise 2,6 Prozent (ohne Boni) Prozent zu.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%