Arbeitsmarktzahlen
US-Erstanträge verharren bei 370.000

Es geht nicht vorwärts auf dem amerikanischen Arbeitsmarkt. Im April wurden nur noch 115.000 neue Stellen geschaffen und selbst die Antragszahlen aus dem Vormonat wurden nach oben korrigiert.
  • 0

WashingtonFür den US-Arbeitsmarkt ist keine Entwarnung in Sicht. Die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe verharrten in der abgelaufenen Woche bei 370.000, wie das Arbeitsministerium am Donnerstag mitteilte. Volkswirte hatten aber auf einen leichten Rückgang auf 365.000 gesetzt. Die Zahlen für die Vorwoche wurden indes auf 370.000 nach oben korrigiert von zuvor 367.000. In den vergangenen drei Monaten hat sich das Jobwachstum stetig abgeschwächt. Im April entstanden nur noch 115.000 neue Stellen.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Arbeitsmarktzahlen: US-Erstanträge verharren bei 370.000"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%