Bundesbank-Präsident sieht Inflationsgefahr
Weber warnt vor zu hohen Tarifabschlüssen

Mit Blick auf die Inflationsgefahr hat Bundesbank-Präsident Axel Weber vor zu hohen Tarifabschlüssen im kommenden Jahr gewarnt. Sie könnten eine Lohn-Preis-Spirale in Gang setzen und so die Preisstabilität in Gefahr bringen.

HB HAMBURG. „Die aktuellen, außerordentlich hohen Preissteigerungsraten in Deutschland und im Euroraum insgesamt dürfen nicht Messlatte der kommenden Lohnverhandlungen sein“, schrieb Weber in einem Gastbeitrag für „Bild am Sonntag“. Ein Preisschub ausgelöst durch überhöhte Lohnabschlüsse könne die Preisstabilität auf mittlere Sicht gefährden. „Dem würden wir im EZB-Rat entschlossen entgegentreten, denn stabiles Geld ist wichtig für die Wirtschaft und unsere Gesellschaft.“

Mit Sorge beobachtet die Bundesbank nach den Worten ihres Präsidenten die Preisentwicklung. Besonders ausgeprägt sei der Teuerungsdruck um die Jahreswende. Erst in der zweiten Jahreshälfte seien sinkende Inflationsraten zu erwarten. Der durchschnittliche Warenkorb dürfte laut Weber 2008 um 2,3 Prozent...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%