Deutsche Wirtschaft
Exporte nach Südeuropa brechen ein

Trotz Euro-Krise sind die deutschen Exporte im ersten Quartal gewachsen, Ausfuhren in Nicht-EU-Länder sogar zweistellig. Einzige Ausnahme: die Euro-Krisenländer. Besonders Portugal führt weniger deutsche Waren ein.

WiesbadenDie deutschen Ausfuhren in die südlichen Euro-Länder sind im ersten Quartal eingebrochen. Insgesamt lieferten Unternehmen aus der Bundesrepublik zwar Waren im Wert von 276,0 Milliarden Euro ins Ausland, was ein Plus von 5,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal bedeutet, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Freitag mitteilte. Vor allem die Ausfuhren in die Euro-Krisenländer Italien, Spanien, Portugal und Griechenland seien aber deutlich zurückgegangen.

Die Exporte nach Italien verringerten sich demnach um 7,6 Prozent auf rund 15 Milliarden Euro. Die Ausfuhren nach Spanien seien um 7,8 Prozent auf 8,4 Milliarden Euro zurückgegangen, die nach Portugal um 14 Prozent auf...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%