Einzelhandel setzt im August mehr um
Konsum belebt sich kaum

Die deutschen Einzelhändler haben im August nach dem Rückschlag im Vormonat beim Umsatz wieder zugelegt. Im Vergleich zum Juli stiegen die Umsätze der Branche saisonbereinigt um real 1,1 % und nominal um 1,0 %, wie das Statische Bundesamt am Freitag mitteilte.

HB BERLIN. Volkswirte und Branchenverbände bezeichneten die Lage des angeschlagenen Handels aber nach wie vor als schwach. Die Branchenumsätze stiegen zum Juli saison- und inflationsbereinigt (real) um 1,1 %, wie das Statische Bundesamt am Freitag mitteilte. „Mit gutem Willen kann man von einer Stabilisierung reden“, sagte Harald Jörg von der Dresdner Bank. Hoffnung auf eine Wende zum Besseren machte die etwas positivere Stimmung der Verbraucher sowie die Aussicht auf ein Ende des Stellenabbaus, das Indikatoren wie der Reuters-Einkaufsmanagerindex anzeigten. „Erst wenn neue, wettbewerbsfähige Arbeitsplätze entstehen, werden die Konsumenten wieder Mut fassen“, warnte Johann Hellwege vom Handelsverband BAG aber vor zu viel Zuversicht.

Im Juli hatte der Einzelhandel 0,9 % weniger als im Vormonat eingenommen, die Umsätze hatten 1,3 % unter dem Vorjahresniveau gelegen. Im September hatte sich das schon sehr schlechte Geschäftsklima im Einzelhandel dem Ifo-Institut zufolge allerdings noch einmal eingetrübt. Die jüngste Umfrage der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) ergab aber eine leichte Verbesserung bei der Stimmung der Konsumenten.

Für das Gesamtjahr sieht der Einzelhandel kaum noch Chancen auf das erste Umsatzplus seit 2001; der Branchenverband HDE erwartet ein nominales Umsatzminus von 0,5 %. Letzte Hoffnungen ruhen auf dem traditionell stärkeren viertel Quartal mit dem Weihnachtsgeschäft: „Wir haben im Weihnachtsgeschäft zwei zusätzliche Verkaufstage“, erklärte BAG-Hauptgeschäftsführer Hellwege. „Insofern geben wir die Hoffnung nicht auf, nach zwei Jahren mit Umsatzrückgängen in diesem Jahr noch mit einer schwarzen Null abzuschließen.“ In den ersten acht Monaten verbuchte die Branche bislang einen Umsatzrückgang von 1,3 % im Vergleich zum Vorjahr.

Im August lagen die Einnahmen der Branche um 0,9 % unter dem Niveau vom August 2003. „Das ist kein gutes Ergebnis“, kommentierte Hubertus Pellengahr vom Hauptverband des Deutschen Einzelhandels (HDE) die Daten. „Und das, obwohl schon der Vergleichswert im vergangenen Jahr sehr schlecht war.“

Seite 1:

Konsum belebt sich kaum

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%