Erhebung des Statistischen Bundesamtes
Einzelhandel setzte im Mai deutlich mehr um

Der Umsatz des Einzelhandels in Deutschland ist im Mai gestiegen.

HB WIESBADEN. Gegenüber Mai 2004 verkauften sie auch wegen eines zusätzlichen Verkaufstages real 2,7 und nominal 3,1 Prozent mehr, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag mitteilte. Von April auf Mai legten die Umsätze ohne Preisveränderungen (real) 1,2 und nominal 1,8 Prozent zu. Besonders hohe Zuwächse gab es demnach bei kosmetischen, pharmazeutischen und medizinischen Produkten sowie bei Lebensmitteln und Bekleidung.

Mit dem Berichtsmonat Mai stellt das Bundesamt wie alle zehn Jahre üblich auf einen neuen Berichtsfirmenkreis um. Nach Angaben des Amtes sind nun mehr junge und dynamische Firmen erfasst. Seit Anfang des Jahres waren wegen der Umstellung keine präzise Informationen über die Entwicklung im Einzelhandel verfügbar. Für die ersten fünf Monate des Jahres meldeten die Statistiker einen Umsatzanstieg von real 0,6 Prozent und ein nominales Plus von 1,0 Prozent.

Unter Berücksichtigung der neuen Firmen setzte die Branche auch im vergangenen Jahr gut ein Prozent mehr um. Bislang hatte das Amt immer einen deutlichen Umsatzrückgang für 2004 ausgewiesen. Der Einzelhandelsverband HDE hat aber bereits betont, die günstigeren Daten deckten sich nicht mit den Rückmeldungen aus den Unternehmen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%