Erholung soll aber voranschreiten
Japanische Industrieproduktion sinkt weiter

Obwohl jüngste Konjunkturdaten in Japan derzeit auf auf einen weiteren Rückgang der Industrieproduktion hindeuten, sieht die Zentralbank des Landes die momentane Situation nur als kurzen Übergang. Bald soll wieder ein Wachstumskurs ausgewiesen werden, hieß es am Montag.

HB TOKIO. Die gegenwärtige Wachstumsverlangsamung sei nur von vorübergehender Natur, sagte der Gouverneur der Bank von Japan (BoJ), Toshihiko Fukui, am Montag. Das Handelsministerium revidierte am Montag den Rückgang der Industrieproduktion im Oktober zum Vormonat auf 1,3 %, nach einem zuvor noch gemeldeten Rückgang von 1,6 %.

Die gegenwärtigen Abschwächungen bei Export und Industrieproduktion sei eine Folge der globalen Lagerbereinigungen bei Produkten der Informationstechnologie, sagte Zentralbankgouverneur Fukui. Da jedoch Japans Produzenten schnell auf die Situation reagiert hätten und die ausländischen Absatzmärkte weiter wachsen dürften, sei es unwahrscheinlich, dass es zu einem ernsten Wirtschaftsabschwung in Japan komme. Er erwarte vielmehr, dass die Unternehmen dank ihrer kräftigen Erträge weiter investieren. Auch dürfte der Privatverbrauch, der 60 % zur Volkswirtschaft beiträgt, angesichts einer verbesserten Arbeitsmarktlage zunehmen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%