Erwartungen der US-Konzernchefs
2005 wohl mäßigeres Wachstum

Einem am Dienstag vorgelegten Bericht zufolge erwarten Spitzenmanager großer US-Konzerne in diesem Jahr weiterhin ein robustes Wachstum der US-Wirtschaft. Allerdings dürfte der Anstieg etwas mäßiger als noch vor drei Monaten ausfallen. Die Neigung zu Neueinstellungen nahm weiter leicht ab.

HB NEW YORK. Nach dem Quartalsbericht des Business Roundtable, dem die Chefs großer Konzerne angehören, erwarten die Manager ein Wachstum der US-Wirtschaft in diesem Jahr von 3,4 % nach 3,5 % vor drei Monaten. Der Index der Organisation für den Konjunkturausblick sank auf 94,3 von 104,4 Punkten und damit auf das niedrigste Niveau seit März 2004.

Mit steigenden Umsätzen ihrer Firmen im zweiten Halbjahr 2005 rechnen 85 % nach 89 % bei der Befragung vor drei Monaten. Deutlich zurückgenommen haben die Konzernchefs die Investitionsplanungen. Wollten im März noch 60 % mehr investieren, waren es bei der jüngsten Befragung nur noch 49 %. Neue Beschäftigte wollten nur noch 35 % nach 36 % vor drei Monaten einstellen. Der Vorsitzende des Business Roundtable und Chef des Pharmakonzerns Pfizer, Hank McKinnell sagte dem Fernsehsender CNBC: „Die Wirtschaft scheint kräftig zu wachsen. Sie ist nicht zu heiß und nicht zu kühl“.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%