Februar-Daten
Großhandelspreise steigen langsamer

Der Preisauftrieb im Großhandel hat sich im Februar überraschend verlangsamt. Nahrungsmittel verteuerten sich erneut überdurchschnittlich.

HB BERLIN. Die Verkaufspreise wurden im Schnitt um sechs Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat angehoben, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Im Januar hatte es mit 6,6 Prozent die höchste Teuerungsrate seit 1982 gegeben. Volkswirte hatten einen weiteren Anstieg auf 6,8 Prozent erwartet. Im Vergleich zum Vormonat sanken die Preise leicht um 0,2 Prozent.

Getreide, Saaten und Futtermittel kosteten 50,2 Prozent mehr als im Februar 2007. Bei Milch, Milcherzeugnissen, Eiern, Speiseölen und Nahrungsfetten zogen die Preise um gut ein Viertel an.

Die kräftigen Preiserhöhungen dürften auch die Verbraucher zu spüren bekommen. Sie schlagen in der Regel mit Verzögerung auf den Einzelhandel durch. Der Großhandelsverband BGA rechnet wegen des starken Konkurrenzdrucks aber nicht damit, dass die höheren Preise eins zu eins auf die Endverbraucher überwälzt werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%