Februar-Zahlen
Wachstum der US-Dienstleister verlangsamt

Der Index des Institute for Supply Management (ISM) für die Geschäftsaktivität im US-Dienstleistungssektor ist im Februar überraschend stark gefallen. Die Zahlen beeindruckten die Börsen allerdings kaum.

HB NEW YORK. Der an den Finanzmärkten viel beachtete Service-Index des Institute for Supply Management (ISM) fiel auf 54,3 Punkte von 59,0 Punkten im Januar, wie das Institut am Montag mitteilte. Analysten hatten im Schnitt mit einem Rückgang auf 57,2 Punkte gerechnet.

Mit einem Stand von über 50 Zählern signalisiert der Index eine expandierende Geschäftstätigkeit des Sektors, der 80 Prozent der US-Wirtschaft ausmacht. Der Beschäftigungs-Index für den Service-Sektor sank auf 52,2 Punkte von 51,7 Zählern. Beim Auftragseingang ergab sich ein Rückgang auf 54,8 von 55,4 Zählern im Vormonat. Der Preis-Index sank auf 53,8 von 55,2 Punkten.

Der Index hatte zunächst überraschend wenig Einfluss auf die Kurse. „Die Zahlen spielen im Moment die zweite Geige, alles schaut nur auf die Aktienmärkte“, erklärte ein Händler.

»  Wie die Märkte auf die Daten reagieren

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%