Finanzkrise
Bernanke lässt Kritik an Banken-Prüfung kalt

Der amerikanische Notenbankchef Ben Bernanke hat sich unbeeindruckt von der vielfach geäußerten Kritik an den Belastungstests bei 19 großen Geldinstituten gezeigt. Die bislang einmalige Überprüfung sieht er vielmehr als Beitrag zur Vertrauensbildung.

HB JECKYLL ISLAND. Die jüngst durchgeführten Tests hätten bereits dabei geholfen, den Banken wieder Zugang zu privatem Kapital zu ermöglichen. „Die ersten Anzeichen sind ermutigend“, sagte Bernanke am Montag. „Wir hoffen, dass wir in zwei oder drei Jahren auf gesunde Banken blicken können, die deutlich weniger auf das Kapital der Regierung angewiesen sind.“

Zuvor hatte sich bereits der Fed-Spitzenbanker Jeffrey Lacker gegen Vorwürfe zur Wehr gesetzt, die Notenbank stehe den Wall-Street-Banken zu nahe und gehe die Finanzkrise nur halbherzig an. Er verwahrte sich gegen Berichte, wonach die Zentralbank den Kapitalbedarf der US-Banken in den sogenannten Stress-Tests geschönt habe. Die Reaktion der Finanzmärkte zeige, dass die Prüfung als ein verlässlicher Indikator für die vergleichweise gute Verfassung des US-Bankensystems angesehen werde, sagte Lacker.

Mit den Stress-Tests wollte die Fed ermitteln, wie gut die Banken für eine eventuelle Verschärfung der Finanzkrise gewappnet sind. Das „Wall Street Journal“ hatte berichtet, die geprüften US-Banken hätten den zunächst von der Regierung ermittelten Kapitalbedarf heruntergehandelt.

Fed-Chef Bernanke sagte, die am Donnerstag vergangener Woche veröffentlichten Ergebnisse der „Stress-Tests“ zeigten, dass zehn Banken ihr Eigenkapital um insgesamt 75 Mrd. Dollar ausweiten müssen, um potenzielle Verluste aufgrund der Rezession abzudecken. Zu ihnen gehören die Bank of America, Wells Fargo und die Citigroup. Jede dieser zehn Banken habe zugesagt, die zusätzlich erforderlichen Mittel bis zum 9. November zu beschaffen, sagte Bernanke.

Die übrigen neun Banken verfügen nach Einschätzung der Notenbank schon jetzt über eine genügend große Kapitaldecke, um auch eine tiefere Rezession zu überstehen. Zu dieser Gruppe gehören JPMorgan Chase und Goldman Sachs.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%