Eurokonjunktur Januar
Erholung in der Euro-Zone verstärkt sich

Die Wirtschaft in der Euro-Zone wird im zweiten Quartal 2006 mindestens so kräftig wachsen wie in den ersten drei Monaten. Das signalisiert der Handelsblatt-Eurokonjunktur-Indikator im Januar.

ari DÜSSELDORF. Die Wirtschaft in der Euro-Zone wird im zweiten Quartal 2006 mindestens so kräftig wachsen wie in den ersten drei Monaten. Das signalisiert der Handelsblatt-Eurokonjunktur-Indikator im Januar. Nach seiner ersten vorläufigen Prognose für das zweite Vierteljahr dürfte sich die Konjunkturdynamik sogar leicht verstärken. Der Handelsblatt-Indikator sagt in gleitender Jahresrate einen Anstieg des realen Bruttoinlandsprodukts (BIP) von 2,1 Prozent nach 2,0 Prozent im ersten Vierteljahr voraus. Die gleitende Rate stellt die Veränderung des BIP in den vergangenen vier Quartalen gegenüber den vorherigen vier dar.

Mit einem Wachstum von leicht über zwei Prozent, das unter anderem das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%