Importpreise angezogen
Japans Handelsüberschuss gesunken

Angesichts hoher Importe ist Japans Überschuss in der Außenhandelsbilanz im November gesunken. Wie das Finanzministerium am Mittwoch mitteilte, sank der Überschuss um 39,2 % zum Vorjahresmonat auf 602 Mrd. Yen (4,3 Mrd Euro).

HB TOKIO. Während die Ausfuhren um 13,4 % auf rund 5,2 Billionen Yen stiegen, erhöhten sich die Importe um 28 % auf den Rekord von 4,6 Billionen Yen. Die hohen Ölpreise hätten die Importpreise anziehen lassen, hieß es. Zudem sehen Analysten in den starken Importzahlen eine Bestätigung für die Nachhaltigkeit der Binnennachfrage in Japan.

Der Überschuss mit den 25 Ländern der Europäischen Union stieg um 1,1 % auf 225,1 Mrd. Yen und der mit den USA um 12,3 % auf 615,6 Mrd. Yen. Dagegen fiel Japans Überschuss im Handel mit dem Rest Asiens um 27,2 % auf 374,2 Mrd. Yen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%