Industrieproduktion
China-Wachstum hat sich wieder beschleunigt

Das chinesische Wachstum hat sich im April wieder beschleunigt und damit neue Sorgen geschürt, die Konjunktur im boomenden Reich der Mitte könnte sich überhitzen.

HB PEKING. Wie das nationale Statistikamt am Mittwoch mitteilte, wuchs die Industrieproduktion des Landes von Januar bis April um 16,0 %. Der Wert für Januar bis März hatte bei 15,1 % gelegen. Anfang vergangenen Jahres war die chinesische Industrieproduktion um 20 % gewachsen.

Analysten zeigten sich von der Entwicklung im April überrascht. Bei einer Reuters-Umfrage gaben die Experten an, sie hätten durchschnittlich mit einem Wachstum von 15,2 % für Januar bis April gerechnet. Qu Hongbin von der Bank HSBC in Hongkong sagte: "Das spiegelt das starke Exportwachstum wider, die steigende Verbrauchernachfrage und eine Überhitzung im Investitionsbereich." Auch Ben Simpfendorfer von der JP Morgan Chase Bank warnte vor Risiken. Die Zahlen deuteten auf eine unerwartet starke Beschleunigung des Produktionswachstums auch im zweiten Quartal hin.

Die chinesische Regierung versucht seit längerem, die Wirtschaftsdynamik einzudämmen. Die Behörden haben bereits die Aufnahme von Hypotheken und Grundstücksgeschäfte erschwert. Zudem mussten die Banken ihre Reserven erhöhen. Die Regierung in Peking steht jedoch weiterhin unter internationalem Druck, den Yuan aufzuwerten und so die Exporte des Landes zu verteuern. Bisher sieht Peking dafür aber "die Bedingungen noch nicht gegeben."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%