Interview mit Bernd Raffelhüschen
„Konjunkturprogramme sind der Dummheit Anfang“

Die USA fordern von Deutschland ein Konjunkturprogramm, um die Wirtschaft in der Eurozone zu stützen. Im Handelsblatt-Interview tritt der Freiburger Finanzwissenschaftler Bernd Raffelhüschen dieser Forderung entgegen.

DüsseldorfHandelsblatt: Herr Professor Raffelhüschen, Deutschland steht unter internationalem Druck, ein Konjunkturprogramm aufzulegen. Was halten Sie davon?
Bernd Raffelhüschen: Warum um alles in der Welt sollen wir jetzt ein Konjunkturprogramm auflegen, da Deutschland sich im Boom befindet und der Staat die höchsten Steuereinnahmen aller Zeiten hat? Die Idee der Schuldenbremse ist ja, in guten Zeiten Geld für schlechte Zeiten zurückzulegen, und genau das sollten wir jetzt tun. Mitten in den Boom hinein ein Konjunkturprogramm zu platzieren, wäre reine Verschwendung.

Aber sollten wir nicht für den Fall vorbereitet sein, dass wir in eine Rezession abzurutschen drohen? Das letzte Konjunkturprogramm hat doch...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%