Konjunkturbarometer
US-Frühindikatoren weiter gestiegen

Der Index der Frühindikatoren für die wirtschaftliche Aktivität in den USA ist im Oktober gestiegen. Das Konjunkturbarometer, das Hinweise auf die Entwicklung der weltgrößten Volkswirtschaft in den kommenden Monaten gibt, zog damit trotz der Schwäche des Bausektors zum zweiten Mal in Folge an.

HB WASHINGTON. Der Index, der auf zehn wichtigen Wirtschaftsdaten beruht, stieg um 0,2 Prozent auf 138,3 Zähler, wie das Conference Board, ein Forschungsinstitut der Privatwirtschaft, am Montag in New York mitteilte. Im September war der Index um 0,4 Prozent gestiegen. Positiv wirkten sich vor allem das gestiegene Verbraucherverbrauchen sowie Zugewinne an Börsen aus.

Die Daten unterstreichen Wirtschaftsexperten zufolge Prognosen der US- Notenbank, wonach mit einem moderaten Wachstum in näherer Zukunft zu rechnen sei. Eine weiter robuste Nachfrage der Verbraucher dämpfe dabei die negative Entwicklung am Immobilienmarkt. Die Zahl der Baugenehmigungen war im Oktober nach Angaben des Handelsministeriums auf den tiefsten Stand seit neun Jahren gefallen.

Der Index, der im September nach revidierten Angaben um 0,4 Prozent gestiegen war, gibt einen Hinweis auf die Wirtschaftsentwicklung in den nächsten drei bis sechs Monaten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%