Konjunkturdaten
US-Firmen bauen Lagerbestände ab

Die Industrie- und Handelsunternehmen in den USA haben im Mai erstmals seit mehr als einem Jahr wieder ihre Lagerbestände abgebaut.

rtr WASHINGTON. Dies dürfte die Erwartungen eines eher schwachen Wirtschaftswachstums im gerade abgelaufenen zweiten Quartal bestärken: Der Verkauf gelagerter Produkte bremst den Zuwachs des Bruttoinlandsprodukts (BIP), da sich dieses auf die Neu-Produktion bezieht.

Die Vorräte gingen im Vergleich zum Vormonat um 0,2 % zurück nach einem unveränderten Niveau im April, wie das Handelsministerium am Mittwoch in Washington mitteilte. Von Reuters befragte Analysten hatten dagegen mit einem unveränderten Stand gerechnet. Zuletzt waren die Lagerbestände im April 2002 gesunken.

Für die weitere Entwicklung der weltgrößten Volkswirtschaft signalisiert die Räumung der Lager Volkswirten zufolge aber eine möglicherweise bald wieder steigende Produktion und damit ein stärkeres BIP-Wachstum. US-Notenbankchef Alan Greenspan hatte sich am Dienstag optimistisch gezeigt, dass die US-Konjunktur schon bald kräftig an Fahrt gewinnt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%