Milliardenhilfe
IWF billigt Kredit für Rumänien

Der Internationale Währungsfonds (IWF) hat den geplanten Milliardenkredit für Rumänien genehmigt. Um die Folgen der Finanzkrise abzufedern, erhalte das krisengeschüttelte EU-Mitglied ein Darlehen im Umfang von 17,1 Mrd. Dollar, erklärte der IWF am Montag.

HB WASHINGTON. Sofort verfügbar sei eine Summe von 6,6 Mrd. Dollar. Die restlichen Tranchen würden abhängig von vierteljährlichen Bewertungen bereitgestellt.

Der IWF hatte das Hilfspaket bereits im März angekündigt. Auch die EU und die Weltbank wollen dem osteuropäischen Mitglied unter die Arme greifen. Zugleich üben die Geldgeber jedoch Druck auf den hoch verschuldeten Staat aus, seine öffentlichen Ausgaben in den Griff zu bekommen und transparenter zu gestalten. Der Rettungsplan ist an umfassende Auflagen geknüpft. Analysten zufolge hat Rumänien in der Vergangenheit wiederholt gegen IWF-Vertragsbedingungen verstoßen.

Rumänien ist seit 2007 Euro-Mitglied und galt bei ausländischen Investoren lange Zeit als attraktiver Standort. Nach...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%