BIP-Wachstum
Britische Wirtschaft hängt Deutschland ab

Die britische Wirtschaft ist 2014 um 2,6 Prozent gewachsen und hat dabei auch Deutschland weit hinter sich gelassen. Voraussichtlich wird kein Industrieland der Welt diese Marke überbieten können.
  • 12

LondonDie britische Wirtschaft ist 2014 dank einer boomenden Dienstleistungsbranche so schnell gewachsen wie seit sieben Jahren nicht mehr. Das Bruttoinlandsprodukt legte um 2,6 Prozent zu, wie das Statistikamt am Dienstag in London mitteilte.
Voraussichtlich schaffte kein großes Industrieland der Welt ein höheres Tempo, wenn der Internationale Währungsfonds mit seinen Prognosen richtig liegt. Deutschland kam nur auf ein Plus von 1,5 Prozent, die meisten anderen Staaten veröffentlichen ihre Daten erst noch. Großbritanniens Regierungschef David Cameron erhält damit Rückenwind von der Konjunktur für die Parlamentswahl im Mai.

„Die Erholung geht weiter“, betonte sein Finanzminister George Osborne. „Unser Plan ist es, Großbritannien vor einem wirtschaftlichen Sturm zu schützen“, sagte er mit Blick auf die geopolitischen Risiken wie die Ukraine-Krise. Von Reuters befragte Ökonomen rechnen im laufenden Jahr nur noch mit einem Plus von 2,4 Prozent, während der IWF von 2,7 Prozent ausgeht.

Ende 2014 verlor der Aufschwung auf der Insel allerdings deutlicher als erwartet an Tempo. Die Wirtschaft wuchs von Oktober bis Dezember nur noch um 0,5 Prozent. „Der dominierende Dienstleistungssektor bleibt in Schwung“, erklärte der Chefvolkswirt des Statistikamtes, Joe Grice. „Aber Industrie, Bausektor und Bergbau schrumpften.“ Wegen der starken Finanzbranche in London sind die Dienstleister hier wesentlich wichtiger als in anderen Ländern. „Enttäuschend ist, wie unausgewogen das Wachstum zuletzt war“, sagte Howard Archer von der Wirtschaftsberatungsgesellschaft Global Insight.

Seite 1:

Britische Wirtschaft hängt Deutschland ab

Seite 2:

Opposition spricht von „Krise der Lebenshaltungskosten“

Kommentare zu " BIP-Wachstum: Britische Wirtschaft hängt Deutschland ab"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Sie haben da einiges nicht verstanden. Die 2,6% Wirtschaftswachstum in UK sind offiziell schon ein reales Wachstum. Das nominale Wachstum dürfte so um die 4% gewesen sein.
    Das Problem ist nur das die steigenden Immobilienpreise nicht als Inflation gewertet werden. Ob diese Sichtweise ok ist, darüber kann man sich streiten. In meinen Augen ist es nicht ok. Allerdings sollten die Journalisten schon darauf hinweisen, dass ca. die Hälfte des Wirschaftswachstums in UK allein auf die steigenden Immobilienpreise zurück zuführen ist und die sind eine direkte Folge des QE. Natürlich ist es armselig wenn Politiker u. Journalisten uns das als reales Wirtschaftswachstum verkaufen wollen.
    In bin mir aber eh sicher, dass Sie diese Zusammenhänge eh nicht verstehen und auch nicht verstehen wollen. Jemand der sich den Mist von RT anschaut und das auch noch glaubt, dem ist einfach nicht zu helfen. Wir sollten natürlich alles kritisch hinterfragen was unsere Medien uns so auftischen, aber zu glauben, dass RT besser wäre ist lächerlich. Jemand der RT mehr glauben schenkt als den westlichen Medien ist überhaupt nicht in der Lage irgendwas kritisch zu hinterfragen.

  • LOL, ich hoffe Sie meinen das ironisch.

    Großbritannien hat heute so gut wie keine Industrie mehr. Kaum ein anderes Land hat in Relation zum BIP ein größeres Leistungsbilanzdefizit als UK. Deutschland hat hingegen einen riesigen Leistungsbilanzüberschuss. Wir produzieren viel mehr als wir selbst verbrauchen. Selbst der deutsche Handel mit China war im letzten Jahr ausgeglichen. Dieses Jahr wird Deutschland sogar mehr Güter nach China exportieren als wir von dort importieren.

    Der Grund warum die Wirtschaft in UK "angeblich" schneller wächst ist das QE, das führt z.B. zu ständig steigenden Immobilienpreisen. Genau genommen ist das nichts anderes als Inflation. Diese wird aber von der Statistik nicht als solche gewertet. Die Statistik wertet diesen nur auf dem Papier stehenden Wertzuwachs als Wirtschaftswachstum. Es ist ein Armutszeugnis des Journalismus, dass er nicht auf diese Zusammenhänge hinweist.

  • Britische Wirtschaft hängt Deutschland ab

    -----------------------------------------------------

    Bestimmt liegt es daran...

    dass England nicht von CHINA importiert wie Deutschland...

    sondern England selber herstellt ???




Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%