EZB
Dinner for One

Es hätte ein rauschendes Fest werden können. Nun wird der 1,3 Milliarden teure Neubau der Europäischen Zentralbank doch nur im Stillen eingeweiht. Eingeladen sind nur 19 Gäste. Denn es gibt Kritiker.
  • 2

Frankfurt/MainDie Europäische Zentralbank (EZB) wird ihre neue Zentrale im Frankfurter Ostend am 18. März offiziell mit einem Festakt in kleinem Rahmen eröffnen. Nach Angaben eines EZB-Sprechers vom Mittwoch soll es am Vormittag eine kurze Zeremonie mit Reden von Notenbank-Präsident Mario Draghi und dem Frankfurter Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) geben. Eingeladen werden nur 19 Gäste, nach seinen Angaben die Gouverneure der Zentralbanken der Europäischen Union und einige weitere Gäste, darunter Vertreter des Landes Hessen und der EU-Kommission sowie der Architekt Wolf Prix.

„Für die Mitarbeiter der EZB handelt es sich um einen normalen Arbeitstag“, erklärte der Sprecher. „Wir halten das Format für angemessen in einer Zeit, da für die EZB im Mittelpunkt steht, ihr Mandat zu erfüllen und nicht Feiern zu veranstalten.“ Nachmittags am 18. März steht eine turnusgemäße Sitzung des EZB-Rates auf dem Programm – allerdings ohne geldpolitische Entscheidungen.

Die kapitalismuskritische Blockupy-Bewegung hat für den 18. März bereits Kundgebung und Demonstration angemeldet. Die Organisatoren erwarten etwa 10 000 Teilnehmer. Ende November hatte es vor dem EZB-Neubau Randale gegeben, mehrere Menschen wurden leicht verletzt.

Sven Giegold, wirtschafts- und finanzpolitischer Sprecher der Grünen im Europaparlament, sagte, damit werde die Eröffnungsveranstaltung faktisch abgesagt. „Das ist peinliches Dinner for One made in Frankfurt.“ Statt die Eröffnung abzusagen, solle die EZB das öffentliche Gespräch mit ihren Kritikern suchen, so der Grünen-Politiker.

Bezogen hatten die EZB-Mitarbeiter die beiden 165 und 185 Meter hohen Glastürme Anfang November, im Dezember tagte erstmals der EZB-Rat in dem Ensemble aus Hochhaus und denkmalgeschützter Großmarkthalle.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " EZB: Dinner for One"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • >> Nun wird der 1,3 Milliarden teure Neubau der Europäischen Zentralbank doch nur im Stillen eingeweiht.>>

    Anschliessend sollte der Turm der virtuellen Weichwährung € schnell wieder eingerissen werden !

    Der € hat unseren Lebensstandard geklaut......weg mit dem Mist samt Turm !

  • Bei dem Schaden, durch den Euro , für die Europäer ist eine Feier eine zuviel.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%