EZB-Ratssitzung: Weitere Lockerung der Geldpolitik ohne Weidmann?

EZB-Ratssitzung
Weitere Lockerung der Geldpolitik ohne Weidmann?

PremiumAuf der nächsten Sitzung des EZB-Rats am 10. März könnte passieren, wovor einigen schon lange graut: Die Europäische Zentralbank lockert die Geldpolitik – und Bundesbank-Chef Weidmann hätte keine Chance dagegenzustimmen.

FrankfurtGrund dafür ist das sogenannte Rotationsprinzip im EZB-Rat. Seit Litauen Anfang 2015 als 19. Mitgliedsland der Währungsunion beigetreten ist, wechseln die Stimmrechte in dem geldpolitischen Gremium. Bei der nächsten Sitzung fehlt deshalb der Bundesbank-Chef.

Die Situation ist durchaus pikant. Weidmann ist einer der schärfsten Kritiker einer weiteren Lockerung der Geldpolitik, wie sie EZB-Chef Mario Draghi in den vergangenen Wochen immer wieder angekündigt hat. In Finanzkreisen heißt es daher, dass Weidmanns Abstimmungs-Abstinenz auf der März-Sitzung Draghi durchaus zupasskommt.

Weidmann teilt dieses Schicksal allerdings mit drei weiteren Ratskollegen. Auch der irische Notenbankchef Philip Lane, Ardo Hansson aus Estland und...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%