Geldpolitik der EZB : Euro und Bonds im Sog der Tiefe

Geldpolitik der EZB
Euro und Bonds im Sog der Tiefe

PremiumDie EZB wirbelt mit ihrem Anleiheprogramm die Finanzwelt durcheinander. Die heftigen Reaktionen überraschen selbst die Bundesbank. Seit vier Tagen läuft das Programm und schon jetzt sind die Märkte stark beeindruckt.

Frankfurt, DüsseldorfWo immer Jens Weidmann auftritt, seine Kritik am massiven Ankauf von Staatsanleihen durch die Europäische Zentralbank (EZB) gehört zum Standardrepertoire. So auch am Donnerstag in Frankfurt: „Ich war und bin weiterhin nicht überzeugt, dass die gesamtwirtschaftliche Lage“ den Einsatz einer quantitativen Lockerung wirklich erforderlich gemacht hätte, sagte der Bundesbank-Chef bei der Präsentation der Jahresbilanz.

Problematisch sei insbesondere, dass die Zentralbanken durch die umfangreichen Käufe von Staatsanleihen „zum größten Gläubiger der Staaten“ würden. „Finanz- und Geldpolitik werden noch stärker miteinander verknüpft.“

Was allerdings auch Weidmann kaum bestreiten kann: Die Wirkung des EZB-Programms an den Finanzmärkten übertrifft die Erwartungen bei...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%