Großbritannien
Industrien produziert etwas mehr

Britische Unternehmen haben im April etwas mehr produziert als einen Monat zuvor – allerdings weniger als von Experten erwartet. Beim Handelsdefizit konnten die Briten jedoch positiv überraschen.
  • 0

LondonDie Unternehmen in Großbritannien haben im April ihre Produktion leicht erhöht. Die Betriebe stellten 0,2 Prozent mehr her als im März, wie das nationale Statistikamt ONS am Freitag mitteilte. Der Anstieg fiel jedoch deutlich geringer aus als von Volkswirten erwartet. Speziell in der Industrie lag der Produktionsanstieg ebenfalls bei 0,2 Prozent. Auch hier hatten Ökonomen mit einem kräftigeren Zuwachs gerechnet. Andere Daten des ONS zeigten zudem, dass das britische Handelsdefizit etwas stärker zurückging als von Fachleute prognostiziert.

Das Wachstum der britischen Wirtschaft hatte sich in den ersten drei Monaten bereits deutlich abgeschwächt. Nun müssen Unternehmen mit einer größeren politischen Unsicherheit zurechtkommen, nachdem die britische Premierministerin Theresa May überraschend die von ihr vorgezogene Unterhauswahl verlor. Das Land dürfte damit eher geschwächt in die Brexit-Verhandlungen mit der EU gehen.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Großbritannien: Industrien produziert etwas mehr"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%