Konjunktur
KfW erwartet mehr Wachstum in Deutschland

Um 1,4 Prozent werde das Bruttoinlandsprodukt in diesem Jahr voraussichtlich steigern, so eine Konjunkturprognose der staatlichen Förderbank KfW. Bislang gingen die Experten noch von 1,3 Prozent aus.
  • 0

BerlinDie staatliche Förderbank KfW hebt wegen des guten Jahresauftakts ihre Konjunkturprognose für die deutsche Wirtschaft leicht an. Das Bruttoinlandsprodukt werde voraussichtlich um 1,4 Prozent zulegen, heißt es in der am Montag veröffentlichten Vorhersage. Bislang war von 1,3 Prozent die Rede. „Der deutsche Aufschwung zeigt Ausdauer“, sagte KfW-Chefvolkswirt Jörg Zeuner. „Die heimische Wirtschaft bleibt auf Wachstumskurs.“ Der Tempoverlust – 2016 hatte es noch zu 1,9 Prozent gereicht – gehe zu drei Vierteln auf die geringere Zahl von Arbeitstagen zurück. Auch für das kommende Jahr erwartet die KfW eine Zunahme um 1,4 Prozent.

„Allerdings sorgt das politische Umfeld für erhebliche Prognoserisiken“, warnte Zeuner. „Sollten die USA und Großbritannien als wichtige Partner im Handel und bei den Direktinvestitionen ihre Abschottungspläne ungeachtet des eigenen erheblichen Schadens rigoros umsetzen, während die Fliehkräfte in Kontinentaleuropa gleichzeitig weiter zunehmen, dann könnte das Wachstum insbesondere 2018 deutlich niedriger ausfallen als erwartet.“ Umgekehrt sei auch eine positive Überraschung möglich, wenn politische Risiken zurückgingen. Unternehmen dürften dann ihre Investitionen deutlich hochfahren.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Konjunktur: KfW erwartet mehr Wachstum in Deutschland"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%