Nach Trump-Kritik
US-Handelsdefizit klettert auf höchsten Stand seit Januar

Die Ausfuhren lassen nach, die Einfuhren steigen: Das Handelsdefizit der USA ist stärker gewachsen als erwartet. Im Handel mit China liegt die größte Ausweitung vor. Auch das kritisierte deutsche Defizit ist gestiegen.

WashingtonDas US-Handelsdefizit hat sich im April stärker ausgeweitet als erwartet. Die Importe übertrafen die Exporte um 47,6 Milliarden Dollar, wie das Handelsministerium am Freitag in Washington mitteilte. Das sind 5,2 Prozent mehr als im Vormonat – und der höchste Stand seit Januar. Ökonomen hatten nur mit einem Zuwachs auf gut 46 Milliarden Dollar gerechnet. Während die Ausfuhren von Waren und Dienstleistungen um 0,3 Prozent auf 191 Milliarden Dollar fielen, stiegen die Einfuhren um 0,8 Prozent auf 238,6 Milliarden Dollar.

Das US-Handelsdefizit mit China weitete sich um gut zwölf Prozent auf 27,6 Milliarden Dollar aus. Das Minus im Handel mit...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%