Schattenwirtschaft in Deutschland: Mehr Licht!

Schattenwirtschaft in Deutschland
Mehr Licht!

PremiumJahr für Jahr fließen Millionen am Fiskus vorbei. Aber wie viel genau? Die bisherigen Schätzungen zur Schattenwirtschaft in Deutschland dürften zu hoch gewesen sein. Der prominenteste Schätzer reagiert nun auf die Kritik.

FrankfurtEinmal im Jahr schätzt der Linzer Professor Friedrich Schneider seit vielen Jahren das Ausmaß der Schattenwirtschaft. Das ist sein Markenzeichen. Durch die Beständigkeit, mit der er schätzt, wie viel marktbasierte Produktion am Fiskus, an Statistikern und Strafverfolgungsbehörden vorbei stattfindet, ist er zur Autorität auf diesem Gebiet in Europa geworden. Nach seiner Schätzung von Jahresanfang wird die Schattenwirtschaft in Deutschland in diesem Jahr um sechs Milliarden Euro auf 330 Milliarden Euro zurückgehen und dann 10,4 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) betragen. Den bisherigen Höchstwert verortet er bei 16,7 Prozent im Jahr 2003. Als Grund für den Rückgang gab Schneider einerseits die gute...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%