Wachsende Unsicherheiten
Mario Draghi warnt vor Finanz-Risiken in Europa

Der Brexit sowie ein möglicher Kurswechsel der US-Finanzpolitik unter dem neuen Präsidenten geben EZB-Chef Mario Draghi Anlass zur Sorge: Er warnt vor wachsenden Unsicherheiten in Europa. Ein Land werde besonders leiden.

BrüsselDer Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB), Mario Draghi, hat die EU-Staats- und Regierungschefs vor wachsenden wirtschaftlichen Unsicherheiten gewarnt. Mittelfristig werde der Austritt Großbritanniens aus der EU sowohl dem Vereinigten Königreich als auch den verbleibenden 27 Staaten schaden, sagte Draghi nach Diplomatenangaben am Donnerstag beim EU-Gipfel in Brüssel. Großbritannien werde aber deutlich mehr darunter leiden.

Außerdem könnten die Schwächen der Eurozone bei weltweit steigenden Zinsen wieder deutlich zutage treten, sagte Draghi. Eine mögliche Neuausrichtung der US-Finanzpolitik unter Präsident Donald Trump berge zudem weitere Unsicherheiten.

Die US-Notenbank Fed hatte zuletzt bereits ihre lang anhaltenden Niedrigzinsen angehoben, im kommenden Jahr wird...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%